Die zweite Ferienwoche verbrachten wir auf der Île de Ré.

Die Strände, die Orte, das Meer, die Farben und vor allem das Licht… uns hat es sehr gut gefallen.

In dem Haus, welches ich hier gefunden habe, fühlten wir uns gleich sehr wohl.

Ausflugsziele auf der Île de Ré waren u.a. der Phare des Baleines im Norden und Ars-en-Ré mit seinem kleinen Yachthafen und Wochenmarkt.

Bei Ebbe sind viele Leute ausgerüstet mit Kescher und Eimer unterwegs und sammeln Muscheln und andere Meerestiere.

Auch La Rochelle auf dem Festland ist sehenswert. Beim alten Hafen versteckt sich hinter einer Fassadenfront eine schöne Altstadt mit vielen, kleinen Cafés, Restaurants und Geschäften.

Ein Tipp für Regentage (aber nicht nur) das Aquarium in La Rochelle.

Ich habe diesmal gar keine Strandbilder gemacht. Einer der schönsten Strände der Insel ist im Norden beim Phare des Baleines, aber auch die Strände in Le Bois Plage und bei La Courade sur mer sind sehr schön und ideal für Kinder, da sie sehr flach abfallend sind.

Da die Insel sehr flach ist gibt es viele die mit dem Fahrrad unterwegs sind. Es gibt ein ausgebautes Fahrradwegenetz und in fast jedem Ort einen Verleih.

Zum Schluss noch einige Bilder aus St. Martin-en-Ré, dem Inselhauptort.

So, das war’s mit unserer Tour an der französischen Atlantikküste (hier zu Teil 1 und Teil 2)

Liebe Grüsse, Nathalie

Ferienhausvermittlung: fewo-direkt

Kommentare
Schreibe deinen Kommentar

Menü schließen