Unser Urlaub in Dänemark liegt schon einige Jahre zurück. Damals waren wir noch mit unseren drei Mädels unterwegs. Es war eine ganz spontane Entscheidung nach Dänemark zu verreisen. Denn der Norden stand eigentlich nicht auf unsrer Wunschzielliste. Da ich einfach sehr gerne Wärme und Sonne habe und ich auch nur bei „Badewannentemperatur“ ins Wasser gehe, habe ich den Norden als Reiseziel immer ausgeschlossen. Doch dann kam alles anders. Ich hatte einen Artikel über Dänemark gelesen und daraufhin einfach mal so nach Ferienhäusern geschaut.

Und was soll ich sagen, ich war begeistert so schnell, so viele verschiedene tolle Häuser zu finden, die super schön eingerichtet und genügend Schlafmöglichkeiten für uns als fünfköpfige Familie hatten (das ist nicht immer so). Da wir in Baden-Württemberg späte Sommerferien haben, war es schon Nebensaison und es gab viele freie Häuser.
Also ließ ich mich auf das Wagnis ein und wir fuhren mit dem Auto (12 Std.) einmal längs durch ganz Deutschland bis nach Dänemark.

Henne Strand in Dänemark liegt im Südwesten Jütlands und ist ein beliebter Ferienort an der Nordsee. Der Ort ist ideal für Familien mit Kindern, alles ist gut zu erreichen, kurze Wege und man findet alle Dinge des täglichen Bedarfs. Die Strände rund um Henne Strand sind fantastisch. Über die Dünen führen viele kleine Pfade zu dem kilometerlangen, sehr breiten feinen Sandstrand.

Dort angekommen waren wir alle begeistert. Unser Haus mit Kamin und einem kleinen Garten war sehr schön und gleich dahinter ging es über die Dünen zum Strand. Die Mädels zogen begeistert den hauseigenen Bollerwagen mit den ganzen Strandsachen über die Dünen – und wenn sie mal eine Pause brauchten setzten sie sich rein und wir mussten ziehen….

Wir haben viel Zeit am Strand verbracht, aber auch den ein oder anderen Ausflug in die Umgebung unternommen.

Legoland Billund
Wer kennt sie nicht, die kleinen, bunten Plastikbausteine – LEGO. Ein Muss mit Kindern ist ein Ausflug nach Billund. Von Henne Strand ist es in einer guten Stunde mit dem Auto erreichbar. Man taucht ein, in die bunte Welt der Legosteinchen. Berühmte Bauwerke im Miniaturformat, die Fire Brigade, das Land der Piraten, eine Unterwasserwelt, das Duploland, in dem sich die Kleinsten austoben können und viele, viele Attraktionen und Shows werden zu einem ereignisreichen Tag für die ganze Familie.

Eintrittspreise: Erw. 359 DDK / Kinder 3-12 Jahre 339 DDK (TIPP: wer min. 1 Woche im Voraus online die Tickets bucht, spart Geld und lange Wartezeiten am Eingang!)

Ribe
Die Stadt Ribe mit dem mächtigem Dom ist eine der ältesten Städte Dänemarks. Der denkmalgeschützte Stadtkern bietet neben den vielen kleinen Gassen zum Schlendern auch ein Kunstmuseum, ein Spielzeugmuseum, sowie die St. Catharina Kirche und ein Kloster.

Rund 2 km südlich vom Stadtzentrum wird man im VikingeCenter in die Zeit der Wikinger zurückversetzt. Auf dem rekonstruierten Marktplatz wird gezeigt wie Schmiede, Weber, Töpfer, Drechsler oder Bernsteinschleifer gearbeitet und gelebt haben.

Eintrittspreise: Erw. 120 DDK / Kinder 3-13 Jahre 60 DDK

Minibyen
Hier wurde die alte Stadt Varde als Miniaturstadt nachgebildet. Es gibt unzählige kleine Häuser, eine Kirche und Bauernhöfe, dabei sind die einzelnen Gebäude eine naturgetreue Kopie des Originals. Die Kinder fanden es lustig, dass sie einige der Häuser überragten und durchs Dachfenster in das Innere der Häuser schauen konnten.

Eintritt: Erw. 40 DDK  / Kinder 3-11 Jahre 12 DDK

Reiten in der Umgebung
Überall gibt es Pferdeställe die Reitausflüge oder Reitunterricht für Kinder anbieten. Zwei unsrer Mädels wollten das gerne zum Abschluss noch machen und so haben wir ganz in der Nähe von unserem Haus einen Hof aufgesucht, wo es möglich war einen einstündigen Reitkurs zu machen.

Esbjerg
Die Riesen am Strand bei Esbjerg wirken gigantisch wie sie da am Straßenrand sitzen. Mennesket ved Havet, der Mensch am Meer, heißt die Skulptur von Svend Wiig Hansen, die mit ihren 9 Metern Höhe mit dem Blick aufs Meer gerichtet, zum Wahrzeichen von Esbjerg geworden ist. Esbjerg selbst ist eine gemütliche Hafenstadt mit Charme. In der Innenstadt gibt es eine große Fußgängerzone mit tollen Geschäften, gemütlichen Cafés und Restaurants.

Das Wetter hat es sehr gut mit mir gemeint und wir hatten bis auf ein paar vereinzelte Tage viel Sonnenschein. Ich muss doch sagen, der Norden hat auch seinen Reiz.

Da wir aufgrund unserer geografischen Lage jedoch schneller im Süden (Mittelmeer) sind, muss unser nächster Urlaub im Norden noch etwas warten. Aber wir kommen ganz bestimmt wieder.

Wo zieht es euch lieber hin, Norden oder Süden?

Schreibe deinen Kommentar

Menü schließen