Reisen mit drei und mehr Kindern

Verändert sich das Reisen wenn man Kinder hat? Ich finde nein und auch viele Kinder halten nicht vom Reisen ab. Wir sind zu sechst – zwei Erwachsene und vier Kinder. Ist es anders mit so vielen Kindern einen Urlaub zu planen? Flug zu teuer, Hotelzimmer zu klein – ja, auch das kommt immer wieder vor. Wir haben mittlerweile einen Weg gefunden, der für uns passt. Wir buchen immer individuell und schnüren unser eigenes Paket zusammen. Die Vorbereitungszeit ist sicherlich etwas länger und auch nicht jedes Reiseziel passt zu unserem Budget. Ich habe einige andere Familienreiseblogger mit mehr als zwei Kindern befragt, ob sich ihr Reiseverhalten mit steigender Kinderzahl verändert hat. Sie haben einige Tipps für euch und verraten wohin ihre nächste große Familienreise geplant ist.

Patotra
Wir sind schon immer viel gereist. Daran hat sich auch, allen Unkenrufen zum Trotz, nach der Geburt unsere Tochter, Nina, vor 19 Jahren nichts geändert. Auch die Geburt unseres Sohnes Tom drei Jahre später und schliesslich unseres Jüngsten, Luis, vor 13 Jahren, konnte unsere Reisefreude nicht bremsen. Reisen mit Kindern ist anstrengender und aufwendiger, aber auch viel spannender. Wir sehen die Welt nicht nur durch unsere Augen, sondern auch durch die Augen unserer Kinder.
Wir reisen jetzt nicht wesentlich anders, als bevor wir Kinder hatten. Nur die Vorbereitung ist intensiver und wir müssen viel länger auf eine Reise hin sparen. Das Geld ist sicherlich unser grösstes Hindernis.  Mit vielen Kindern reisen ist teuer – sehr teuer! Mittlerweile kennen wir aber ein paar Tricks, um auch unterwegs Geld zu sparen. So ist z.B.  eine Suite häufig billiger, als zwei Zimmer. Wir verzichten im Alltag auf Vieles, um uns die Reisen leisten zu können.Unsere nächste grosse Reise wird uns im Juni nach Costa Rica führen. Wir freuen uns riesig. Wir lieben die Natur und wir hoffen darauf im Dschungel ganz viele Tiere beobachten zu können. Das Faultier zum Beispiel, das wir auf unserer letzten grossen Reise durch Kolumbien leider nicht zu Gesicht bekommen haben.

Facebook | Instagram | Webseite

LIFE for FIVE
Wir reisen ganz klar nach dem Motto: Reisen mit Kleinkindern? Klar, geht das! Sogar Nachhaltig. Fair. Und Ökologisch!
Als wir unseren Blog LIFE for FIVE gestartet haben ist uns aufgefallen, dass wir seit der Geburt unserer ersten Tochter eigentlich mehr gereist sind, als davor als Paar. Warum? Das wissen wir ehrlich gesagt nicht. Es ist einfach so. Und dann kam unsere zweite, und unsere dritte Tochter. Und keines der Kinder hat uns davon abgehalten im Winter mindestens für 2–3 Wochen auf Skihütten zu verbringen, die Berge im Sommer per pedes zu erkunden, oder mit „Unserem zu Hause unterwegs“ – unserem SpaceCamper – die Welt zu erobern. Klar hat sich viel verändert. Den Alltag bestimmen meistens die Kinder. Zumindest, so lange sie noch so klein sind. Wir nehmen uns auf Reisen viel weniger vor. Starten am Morgen langsamer. Verbummeln auch so einfach mal einen Tag im Schlafanzug. Egal was wir vor haben, wir probieren es einfach aus. Auch wenn wir dann manchmal vor Ort Abstriche machen müssen.
2017 wird spannend. 1 Jahr Südamerika. Ein alter Mercedes. Und wir fünf. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Mal sehen welche Abenteuer diesmal auf uns warten. Wir freuen uns!

Facebook | Instagram | Webseite

BerlinFreckle
Als Eltern von drei Kindern – davon ein Kleinkind – reisen wir gar nicht so viel anders als ohne Kinder, aber wir erleben unsere Reisen bewusster. Ich habe mir als Mutter zum Beispiel angewöhnt, den Reiseweg nicht mehr als notwendiges Übel zu betrachten, um am Zielort anzukommen, sondern ihn mit den Kindern bewusst zu genießen. Flugreisen, bei denen alle drei Kinder in der Regel voll bezahlen müssen, wählen wir wohl dosiert aus.
Dafür habe ich Bahnreisen umso mehr schätzen gelernt. Schließlich dürfen die Kinder noch einige Jahre kostenlos mit uns fahren. Bei der Reiseplanung wähle ich bewusst Verbindungen mit wenigen Umstiegen aus. Man ist vielleicht insgesamt eine Stunde länger unterwegs, aber wer einmal mit mehreren Kindern und Gepäck umsteigen musste, weiß, dass die vermeintlich „verlorene“ Zeit eigentlich Gold wert ist.
Weil wir viel mit der Bahn reisen und keine Fernreisen unternehmen, so lange die Jüngste noch so klein ist, investiere ich das gesparte Geld lieber in eine schöne Unterkunft. Das ist als fünfköpfige Familie gar nicht so teuer, wie man meinen möchte – vor allem außerhalb der Saison und wenn man am Sonntag oder Montag anreist. Zimmer frage ich grundsätzlich erst einmal nur für zwei Erwachsene und zwei Kinder an. Das weitere Kleinkind bringe ich erst später ins Spiel.

Facebook | Instagram | Webseite

Wie ihr seht, ist es gar nicht soviel anders mit mehreren Kindern zu verreisen. Mit wie vielen Kindern seid ihr unterwegs? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Und wo geht eure nächste Reise hin?

Titelbild: Anna und Alfred Fotografie

MerkenMerken

  1. TRAVELKID Fernreisen hat sich auf individuelle Fernreisen für Familien mit Kindern spezialisiert und die professionelle Organisation für eine Fernreise mit Babies und Kleinkindern oder für Groß Familien mit 2, 3, 4, ja sogar 6 Kindern vielleicht auch noch mit Behinderung ist alles überhaupt kein Problem und „leicht“ machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.