Ein großartiges Wochenende in Amsterdam liegt hinter mir. Wie bereits im letzten Jahr haben drei Freundinnen und ich ein Mädelswochenende verbracht. In diesem Jahr ging es nach Amsterdam.
Und sind wir doch mal ehrlich. Ein Wochenende ohne Mann und Kinder ist doch schon wunderbar (sowieso viel zu selten) und dann ist es eigentlich ganz egal wo man ist und was man unternimmt. Stundenlang Kaffee trinken, quatschen, shoppen und durch die Gassen bummeln, da wird Sightseeing nebensächlich.
Ich habe dennoch ein paar Tipps, was du in Amsterdam unternehmen kannst.

Amsterdam hat viele tolle Sehenswürdigkeiten, ist ein sehr beliebtes Touristenziel und auch mit Kindern immer eine Reise wert.

Grachtenfahrt: Amsterdam wird auch ‚Venedig des Nordes‘ genannt und lässt sich prima vom Wasser aus entdecken. Die meisten Bootstouren starten am Bahnhof, aber auch in der Stadt gibt es Anlegestellen. Die Preise liegen zwischen 12 -18 € für eine Stunde.

Technikmuseum Nemo: Das Gebäude liegt wie ein riesiges Schiff im Hafen von Amsterdam. Ein Museum das Groß und Klein begeistert und wo mitmachen, anfassen und ausprobieren an oberster Stelle steht (Eintrittspreis ab 4 Jahren: 15 €)

Anne Frank Haus: Eigentlich wollten wir einen Besuch im Anne Frank Haus einplanen. Allerdings muss man die Tickets lange im Voraus online buchen, womit wir fast 5 Wochen vorher schon kein Glück mehr hatten. Nach 15.30 Uhr ist es möglich sich vor Ort ein Ticket zu kaufen, allerdings war die Schlange auch dann noch so lang, das wir min. 2 Std. hätten anstehen müssen und das war uns eindeutig zu lange. Daher unbedingt rechtzeitig (lt. Webseite mindestens 2 Monate im Voraus!!!) das Ticket online buchen (Eintrittspreise Kinder 10-17 Jahre 4,50 € / Erwachsene 9€)

Königspalast, Rijksmuseum, Van Gogh Museum, Museum Het Rembrandthuis und noch einiges mehr. Dafür musst du aber etwas mehr Zeit einplanen. Uns war es für dieses Wochenende zu viel und wir wollten einfach die tolle Atmosphäre der Stadt geniessen.

Verliebt hab ich mich in die 9 straatjes, ein wunderschönes Viertel zwischen der Prinsen-, Keizers- und Herengracht. Unser Hotel lag dort, es gibt viele nette Cafés und noch kleine individuelle Läden, das macht das bummeln abseits der großen Ketten zu einem besonderen Erlebnis.

 

Das Wochenende war genial, ich werde wieder kommen, das steht fest. Bist du schon mal dort gewesen? Was hat dir besonders gut an Amsterdam gefallen?

Hier habe ich noch Tipps von anderen Familienreisebloggern, die in Amsterdam gewesen sind:
Sabine hat einige Blogger nach ihren Lieblingsplätzen in Amsterdam befragt:
www.reisespatz.de/amsterdam-tipps/

Stefanie von Family Escapes hatte nur 24 Stunden in Amsterdam und trotzdem einiges erlebt:
www.familyescapes.de/24-stunden-in-amsterdam-wohin-zuerst/

 

MerkenMerken

Kommentare

[…] Auszeit vom Job und dem Alltag mit den Kindern Ende September. Letztes Jahr waren wir gemeinsam in Amsterdam, das Jahr davor in Kopenhagen. In diesem Jahr sollte es in den Süden gehen und wir haben uns für […]

Liebe Nathalie,
wir haben auch vor 2 Jahren einen Mädelstrip nach Amsterdam gemacht und unsere Ausflüge waren ziemlich ähnlich zu denen von euch. Wir waren allerdings noch einen Morgen am Rijksmuseum (nicht drin – nur in der Gegend) und haben dort ein paar coole Fotos von dem „I amsterdam“ Schild machen können. Außerdem fand ich die „Innenstadt“ echt ganz nett, z.B. mit dem kleinen Käsemuseum, bei dem man auch jede Sort probieren durfte.
Lg Annika

Oh ja, Amsterdam ist toll! Ich hoffe, ich kann bald wieder hin, so vieles habe ich noch nicht gesehen. Allein im Rijksmuseum könnte ich mal einen ganzen Tag verbringen. Danke dir für den Link! LG Stefanie

Nathalie

Liebe Stefanie, klar gerne 🙂 Bei mir steht auch noch einiges auf der Liste, was ich beim nächsten Besuch unbedingt sehen möchte. Mal sehen wann es wieder klappt.
Herzliche Grüße, Nathalie

Schreibe deinen Kommentar

Menü schließen